Ästhetische Aufwertung

Neue Wandbilder im D-Trakt

 

Die kahlen kalten weißen Wände, die unsere Schulgebäude sozusagen "von Haus aus mitbringen", tragen wenig zu einer positiven Lernatmosphäre und einem Wohlfühlklima bei, wie es sich SchülerInnen und LehrerInnen wünschen.

 

Aus diesem Grund bemüht sich seit Jahren unablässig die Kunst-Fachschaft, die Wände durch von Schülern angefertigte Kunstwerke interessanter zu gestalten. Das oben erwähnte Wohlfühlklima mögen diese zwar nicht immer und für alle vermitteln - auch wenn das natürlich im Auge des Betrachters liegt -, aber sie tragen in jedem Fall zu einer Atmosphäre bei, von der sich LehrerInnen und Eltern mutmaßlich zumindest wünschen, dass sich GymnasiastInnen darin wohlfühlen mögen, denn: sie sind mit Sicherheit ästhetisch und intellektuell stimulierend und von immer wieder überraschend hoher künstlerischer Qualität.

 

Herr Dequis - maßgeblich (mit)verantwortlich für diese Form der Gebäudgestaltung - hat ein paar Beispiele von unlängst von Schülern angefertigten Wandgemälden im D-Trakt fotografisch festgehalten, die wie im Folgenden - unkommentiert, denn sie sprechen für sich selbst - präsentieren wollen.

 

 

 

 

Diese bilden aber nur die Spitze des (hier nicht negativ konnitierten) "Eisberges" und es lohnt sich, beim Gang durch die Gebäude genauer und näher hinzuschauen, man wird vieles Faszinierendes entdecken und bestaunen können...

 

 

 

(Text: Blu / Bilder: Dq bzw. die SchülerInnen A. Hild, M. Hild, S. Kayacan, A. Mader, E. Palmer & I. Sraka)