NEWS

Science Night 2017 - GrundschülerInnen experimentieren und probieren sich aus.


Ein Bericht über den chemischen Teil des Abends.

Im Fach Chemie haben Frau Hollosy und Frau Höflich gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 10 und EP fünf Experimentierstationen für die interessierten 4. Klässler bereitgestellt. Besonders die für Chemiker übliche Kleiderordnung mit Kittel und Schutzbrillen waren ein Highlight beim Betreten des Fachraums.

Bei den Experimenten konnten die Kinder die „Blue Bottle“ erleben, eine Flüssigkeit in einem Rundkolben, die durch kräftiges Schütteln von farblos nach dunkelblau umschlägt und sich mit der Zeit wieder entfärbt. Für große Begeisterung sorgte ebenfalls die „Elefantenzahnpasta“, bei der aus wenigen Millilitern zweier sehr harmlos wirkender Flüssigkeiten ein großer, gelblicher Schaum entsteht, der wie ein Zahnpasta-Strang aus dem Zylinder herausschießt. Weiterhin konnten die Kinder das Herstellen eines für sie endlos wirkenden Nylonfadens erleben, welchen sie mit großer Geduld aus der Flüssigkeit herausgezogen haben.

Im Fach Chemie war somit von der Zauberkugel „Blue Bottle“, über die „Elefantenzahnpasta“ bis hin zu „blutigen Fingern“, die kein Pflaster benötigen, alles geboten. Die Kinder hatten viel Spaß und wollten ihre Schutzbrillen gar nicht mehr abgeben.

Hfl, Bilder: Hfl/Hol