NEWS

3 x Pokale beim Hessischen Schulschachpokal


Am 15.11.2017 veranstaltete die Hessische Schachjugend in Schlüchtern den diesjährigen Hessischen Schulschachpokal. Mehr als 500 Schülerinnen und Schüler in 120 Mannschaften machten das Turnier zu einem der größten in ganz Deutschland. Die Schlüchterner Stadthalle platzte jedenfalls aus allen Nähten. So mussten neben der großen Haupthalle auch noch die Kellerräume mit einbezogen werden.

Unsere Spielerinnen Lea Wagner, Meret Mooshake, Natalia Merci und Erva Tandogac wurden nach starken sieben Runden Hessische Vizepokalsiegerinnen im Mädchenturnier der weiterführenden Schulen. Sie erhielten dafür einen großen und für jede Spielerin einen kleinen Pokal. In der Altersklasse bis 13 Jahre erspielten unsere erfahrenen VereinsspielerInnen Rosalie Werner, Laura Dixon, Josi Hentschker und Lennart Bergmann mit dem dritten Platz ebenfalls schöne Pokale. Sie mussten sich lediglich den zwei Mannschaften des Turniersiegers Grimmelshausengymnasiums Gelnhausen geschlagen geben, die ebenfalls komplett aus starken Vereinsspielern sowie Hessen- und sogar einem Deutschlandkaderpieler bestehen. Unsere zweite Leibnizmannschaft in dieser Altersgruppe mit Jan Krasowitzki, Gero Hofmann, Tristan Molinero-Römer und Benjamin Scheel folgte nur einen halben Punkt dahinter auf dem vierten Platz unter 41 Mannschaften. Ein weiterer Pokal wurde in der Altersklasse der ältesten Spieler gewonnen. Kolja Hegmann, Dimitrije Glumac, Matteo Sauer und Tobias Haag belegten einen sehr guten dritten Platz. Komplettiert wurde das hervorragende Abschneiden der Leibnizschule mit einem fünften Platz in der mittleren Altersgruppe durch Tom Werner, Marc Roca Brandt, Maxim Warburg und Tin Vidovic.

Udo Lanz, AG-Leiter des Grundschul-Siegers, der Offenbacher Erasmus Grundschule, sowie Jugendleiter der VSG-Offenbach, war sich mit dem Internationalen Meister Stefan Solonar, AG-Leiter an der Leibnizschule, auf der gemeinsamen Rückfahrt im Zug einig: "Eine großartige Leistung der Offenbacher Schülerinnen und Schüler. Solche Turniererfolge sind ungeheuer motivierend für unsere Schach-AGs und das Training im Verein."

 

GW, Sö