NEWS

Fahrt mit Fröbel- und Leibnizschülern nach Fulda


Ein Bericht auf Grundlage von Konstantin Noes (Q3) Eindrücken.

Diese Fahrt nach Fulda im Juni in Begleitung von Frau Zufall war bereits die dritte gemeinsame Aktion des Projekts Partnerschaft zwischen Leibniz- und Fröbelschülern im Schuljahr 2016/17. Konstantin Noe war auf allen dreien dabei gewesen und fand die Fuldafahrt besonders schön, da die Fröbelschüler auf diesem Ausflug die älteren waren, was die Kommunikation erleichterte und den Umgang sehr entspannt machte. Gleichzeitig hatten die Größeren haben nichts an der Offenheit eingebüßt, mit der die Leibnizschüler für gewöhnlich empfangen werden. Die Stimmung war Fröhlichkeit geprägt, ausgenommen von der Zeit, als ein Fröbelschüler nach einer Verletzung im Krankenhaus behandelt werden musste, woraufhin die anderen ihn unter Tränen vermissten. Im schönen Fulda wurde es nie langweilig, wobei die Leibnizschüler allerdings feststellen mussten, dass die Fröbelschüler schneller bei Ausflügen ermüdeten. Weitere Unterschiede traten bei einigen nur durch eine eingeschränkte Sprache und Ausspräche zutage, sodass die Gemeinsamkeiten im Vordergrund standen.

Auch in diesem Schuljahr freut sich das Projekt Partnerschaft wieder auf gemeinsame Ausflüge und Aktivitäten - ermöglicht durch Spenden, vor allem eingenommen auf der Jazz-Matinee, zu der die Fröbel- und Leibnizschule am 9. September im Hof des Büsing-Palais herzlich einladen!