NEWS

Stadtrat Weiß eröffnet Buchpräsentation - Leibnizschüler verfassen eigenständig ein Buch


Eine spannende Geschichte von Schülern für Schüler

Verschieden und trotzdem gleich sind auch die Autorinnen und Autoren.

Feierliche Buchvorstellung im Musiksaal im Dezember

"Verschieden und trotzdem gleich - Freundschaft zu finden ist nicht so leicht" lautet der Buchtitel der insgesamt 18 jungen Autorinnen und Autoren, die ein Wochenende Ende des vergangenen Jahres in einer Jugendherberge in Bad Endbach gemeinsam daran geschrieben haben. Das Projekt diente der Festigung von Kompetenzen und Stärkung des Selbstbewusstseins der Sechst- und SiebtklässlerInnen.  Mit Redaktionssitzungen, Spielen, einer Charakterisierung der Hauptfiguren, vielen Diskussionen in unterschiedlichen Gruppen und vielen Schreibphasen entstand das inzwischen schön illustrierte und gebundene Werk, das natürlich in der Leibnizschule gelesen werden kann.

Worum es geht? So viel sei verraten: Christiane zieht mit ihrer Familie von Köln nach Offenbach, wo sie auf Mohamed bzw. zunächst auf seinen Hund "Keks" trifft, den sie sofort ins Herz schließt. Auch mit Mohamed freundet sie sich an, als sie ihn in der 6. Klasse der Leibnizschule wiedertrifft, die sie nun besucht. Beide teilen neben der Liebe zu Hunden auch die für den Fußball. Jedoch gestaltet sich Mohameds und Christianes Freundschaft nicht so leicht, da es Mitschüler und Freunde gibt, die sie stören und Intrigen schmieden,...

Pädagogisch, organisatorisch und im letzten Schliff auch sprachlich standen den Schülerinnen und Schülern ein Team aus der Leibnizschule und von Externen zur Seite: Schulseelsorgerin Annette Röder leitete die Organisation des Projekts, Stefanie Vogel assistierte als Deutschlehrerin, die Pädagogen vom Institut Memory für Lerntherapie, allen voran Jens Mengeler, unterstützt von Lukas Mengeler, Christian Nimrichter und Javed Ibrahimi, begleiteten die Arbeit. Für den Satz war Lea Schulz zuständig, für die Illustration und den Druck Maren Kruth. Finanziert wurde das Projekt von der Fachstelle Jugendhilfe-Schule des Jugendamts vertreten durch Herrn Priore.

Nun wurde das Buch im Musiksaal der Leibnizschule nebst musikalischer Begleitung feierlich vorgestellt. Durch den Abend führten die beiden Moderatorinnen Aleksandra und Winta. Die in vielen Stunden Vorbereitung und eigenständiger Arbeit entstandenen Beiträge des Abends stammten alle aus der Feder der jungen Autorinnen und Autoren. Neben einigen Kapiteln, die von Anna, Michael und Feven stolz vorgelesen wurden, erzählten Yasmin und Maria, was die Leserinnen und Leser noch in ihrem Werk erwarten dürfen, wobei das Ende natürlich nicht verraten wurde. Dann waren Ilias und Seid sowie Nfa-Aly und Saqib an der Reihe: In zwei Interviews, die zum einen mit einigen der  jungen Autorinnen und Autoren selbst, aber auch mit Herrn Mengeler und Frau Vogel geführt wurden, konnten die anwesenden Gäste einen persönlichen Einblick in die Schaffensphase in Bad Endbach erhalten. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Said Haschemi und Gia Long Nguyen. Beide haben Preise beim letztjährigen Klavierwettbewerb der Musikschule Offenbach gewonnen und begeisterten das Publikum mit Werken von Schubert, Chopin und  Rachmaninow.

Stadtrat Paul-Gerhard Weiß lobte als zuständiger Dezernent den Ehrgeiz und das Engagement, das die Schülerinnen und Schüler an den Tag gelegt haben, um am Ende ein eigenes Buch in den Händen zu halten. In diese Lobrede stiegen natürlich auch Herr Dombrowski und Herr Mengeler ein, die sich beeindruckt und stolz darüber zeigten, was die Leibnizschüler in so kurzer Zeit erschaffen haben. Vor allem die Tatsache, dass das Buch zum einen durch die Eigenleistung jedes Einzelnen und zum anderen das Produkt eines gemeinsamen Schaffensprozesses war, trägt dazu bei, dass das Ziel des Projekts erreicht wurde.

Stolz auf ihr Werk können nun sein: Maria Ahmad, Ilias Akhanous, Lorina Aydin, Nfa-AlyDjiba, Feven Embaie, Aleksandra Golemanova, Seid Hamidovic, Anna Heinemann, Leonie Herold, Aylin Kirci, Saqib Mehmood, Yasmin Menzer, Michael Ngassa-Monte, Paula Revay, Rupam Singh, Akifa Syeda, Winta Tewelde und Kashish Wadhera. Die Pläne für eine Fortsetzung wurden bereits kurz nach Beendigung des Buchs geschmiedet und man darf gespannt sein, ob und wie es mit Mohamed und Christiane weitergeht.

Sö/Do