NEWS

Leibnizschule holt „Hibb de Bach“ hervorragenden dritten Platz


Jedes Jahr im Februar veranstaltet die Hessische Schachjugend in Frankfurt-Bornheim mit "Hibbdebach-Dribbdebach" Deutschlands zweitgrößtes Schulschachturnier. Mehr als 600 Schülerinnen und Schüler kämpfen dort in drei Altersklassen um Pokale und Medaillen. Bei der 27. Auflage am 9.2.2017 waren die Offenbacher Schulen von „Dribb de Bach“ (= von der anderen Mainseite) wieder ganz besonders erfolgreich: Die Leibnizschule kam im dritten Jahr in Folge auf das Treppchen und die kleine Offenbacher Erasmus-Grundschule von der anderen Dreieichparkseite wurde erstmals Siegerin der Grundschulwertung.

Unsere erste Mannschaft mit U12-Hessenmeister Dominik Laux, Tom Werner, Rosalie Werner, Kolja Hegmann, Maxim Warburg, Laura Dixon, Marc Roca-Brandt, Dimitrije Glumac und Gero Hofmann gelang bei vier Siegen und nur einer Niederlage gegen das erstplatzierte Grimmelshausengymnasium ein hervorragender dritter Platz in dieser Altersstufe. Wären mehr als fünf Runden gespielt worden, wären wir wahrscheinlich sogar Zweiter geworden, denn das beste Team aus Gelnhausen mit seinen Deutschland- und Hessenkaderspielern war unschlagbar, der Turnierzweite aus Hanau musste jedoch gar nicht gegen sie spielen.

Unsere zweite Mannschaft errang den 10. und die dritte Mannschaft den sehr achtbaren 24. Platz von 41 Achtermannschaften der Wertung. Erstmals gelang es uns, mit sage und schreibe 29 SpielerInnen aus den Klassenstufen 5 bis 9 bei diesem immer wieder aufregenden Turnier dabei zu sein. Das zeigt, dass wir nicht nur vorne, sondern auch in der Breite sehr gut aufgestellt sind und dass in unseren Schach-AGs mit dem Internationalen Meister und A-Trainer Stefan Solonar viel gelernt wird.

GW/Sö