NEWS

Frankfurter Literaturpreis 2016/2017 - Update


Gruppenbild von fünf der sechs Nominierten.

Sechs nominierte LeibnizschülerInnen, davon immer noch drei in der letzten Runde!

 

Die Geschichten von 21 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 6 - Q3 hat die Leibnizschule Ende September für den Jugendliteraturpreis der Stadt Frankfurt eingereicht. Das Thema war frei wählbar, mehr als 3 Seiten durften es nicht sein. Und so entstand eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Geschichten, spannend, lustig, anrührend, grausam, verrätselt. Kurz nach Weihnachten erhielten 6 Autoren und Autorinnen aus den Klassen 6 und 7 die Nachricht, dass ihre Geschichten für den Preis nominiert sind und auf jeden Fall in einem Erzählband veröffentlicht werden. Die Preisverleihung findet im Frühjahr 2017 statt. Die Nominierten mit ihren Geschichten sind : Hermela Tewelde, 7g, "Das unfaire Leben", Marvin Inerle (fehlt auf dem Foto), 7g, "Der Affe und die Giraffe", Svenja Huthmann, 6h, "Das Schmatzen", Jakob Griebsch, 6h, "Jagd durch Offenbach", Anna Schuster, 6b, "Penny Beck - Ein aufregender Tag" und Douaa El Barkani, 6b, "Hinter der Tür veränderte sich meine ganze Zukunft".

Wir freuen uns und drücken die Daumen - vielleicht gewinnt ja sogar ein Text aus Offenbach den Frankfurter Literaturpreis!

 


 

Update:

 

In der Altersgruppe 10 -12 Jahre haben Svenja Huthmann, Marvin Inerle und Anna Schuster die letzte Runde erreicht. 

 

Außerdem erhält die Leibnizschule aufgrund der Vielzahl der eingereichten Beiträge einen Förderpreis von 450€.

 

 

 

 

(Sim)