NEWS

Leibnizschule gewinnt erneut Hibbdebach Dribbdebach-Schachturnier!


4 Mannschaften der Leibnizschule 5-8

1. Platz Leibnizschule Klassen 5-8 vlnr Trainer Stefan Solonar-Lennart Bergmann-Laura Dixon-Jan Krasowitzki-Dominik Laux-Josefin Hentschker-Florin Werner-Rosalie Werner-Benjamin Scheel

5. Platz für Leibnizschule ab Klasse 9 vlnr Micha Kreuzer-Tin Viduvic-Tom Werner-Dimitrije Glumac-Stefan Vujadinovic-Kolja Hegmann-Matteo Sauer-Marc Roca Brandt und Trainer Stefan Solonar (vorne)

Leibniz I vs. II

Leibniz III

Seit 29 Jahren wird in Frankfurt immer im Februar Deutschlands zweitgrößtes Schulschachturnier, Hibbdebach Dribbdebach, im Saalbau Bornheim ausgetragen. Dieses Jahr waren am 6. und 7. Februar wieder weit mehr als 600 Schülerinnen und Schüler in drei Altersklassen am Start.

Am ersten Tag entsendeten die Klassen fünf bis acht ihre Mannschaften. Unter den 37 Startern dieser Wertungsgruppe war die Offenbacher Leibnizschule gleich mit vier Achtermannschaften dabei. Die mehr als 30 Schülerinnen und Schüler wurden von AG-Leiter Stefan Solonar und Schachkoordinatorin Sabine Grasmück-Werner begleitet. Die erste Mannschaft der Leibnizschule war hochkarätig besetzt. Dominik Laux, Rosalie Werner, Laura Dixon, Josefin Hentschker, Lennart Bergmann, Florin Werner, Jan Krasowitzki und Benjamin Scheel sind allesamt in der VSG 1880 Offenbach aktiv und zeigten eindrucksvoll ihre Spielstärke. Alle fünf Partien konnten deutlich gewonnen werden, so dass ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg eingefahren wurde. Zugleich war dies die Titelverteidigung des Vorjahreserfolges. Doch auch die weiteren Mannschaften der Leibnizschule schlugen sich wacker. Mit den Plätzen zwölf, 28 und 31 wurden weitere respektable Ergebnisse erzielt.

Am zweiten Tag waren dann die Grundschulen sowie die Klassen neun bis 13 am Start. Für Offenbach war die Erasmus Grundschule dabei, der wir zu ihrem ebenfalls fulminanten Gewinn der Grundschulwertung herzlich gratulieren!

In der Altersgruppe der ältesten Schüler kam die Leibnizschule mit Tom Werner, Kolja Hegmann, Stefan Vujadinovic, Tin Vidovic, Matteo Sauer, Marc Roca Brandt, Dimitrije Glumac und Micha Kreuzer auf einen guten 5. Platz, der wie für die Gewinner der jüngeren Altersklassen mit großen Pokalen für die Schule und etwas kleineren für die Schülerinnen und Schüler belohnt wurde. Alle Teilnehmer erhielten Gedenkmedaillen und Urkunden, so dass insbesondere die Offenbacher Vertreter noch lange an diese erfolgreichen zwei Turniertage zurückdenken werden. "Dribbdebach" in Form der Offenbacher Schulen dominierte dieses Jahr eindeutig die Vertreter von "Hibbdebach".

GW, Scö


Dateien:
Leibniz_IV.jpg58 K