NEWS

Bürgerpreis der Stadt Frankfurt für das Kita-Paten-Projekt


Frau Schöne und Hibba Kauser nahmen an der Feier im Kaisersaal des Römers teil.

Zum elften Mal vergab am 16.8.18 die Stadt Frankfurt zusammen mit der Stiftung der Frankfurter Sparkasse im Rahmen einer bundesweiten Initiative den Bürgerpreis. In diesem Jahr stand dieser unter dem Motto "Zukunft braucht Zusammenhalt" und zeichnete Ehrenamtliche in den Kategorien "Alltagshelden", "U21", "Engagierte Unternehmer" und "Lebenswerk" feierlich im Kaisersaal des Frankfurter Römers aus.

Das Kita-Paten-Projekt der Stadt Offenbach fiel mit seinen jugendlichen Paten für Kita-Kinder in die Kategorie U21 und wurde mit 500 Euro dotiert. Entgegen nahm die Urkunde, überreicht von Bürgermeister Herrn Uwe Becker  und Vorstandsvorsitzendem der Frankfurter Sparkasse Herrn Robert Restani, die langjährige ehrenamtliche Mitorganisatorin Frau Falb-Siemon, die in Begleitung ihrer Nachforlgerin Frau Hast-Laier und der Leiterin der Lokalen Agenda 21 Frau Levi-Wach erschienen war. Als Repräsentantin der Lehrer- und Lehrerinnen, die das Projekt an den jeweiligen Schulen betreuen, war Frau Schöne dabei; für all die Schülerinnen und Schüler, die die entscheidende ehrenamtliche Arbeit geleistet haben, nämlich Kita-Kinder spielerisch sprachlich und sozial zu fördern, freuten sich Hibba Kauser, Abiturientin 2018 der Leibnizschule, und Princess Uzomah, Schülerin der Rudolf-Koch-Schule, über die Würdigung ihres Engagements.

Auch in diesem Jahr werden wieder Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 9 gesucht, die dieses Schuljahr lang ein Kita-Kind oder eine Kleingruppe einmal in der Woche in einer Kita besuchen und ihm über Spiele und Vorlesen die deutsche Sprache näher bringen, um ihm so den Start in die Gesellschaft zu erleichtern. Interessierte möchten sich an Frau Schöne wenden.