NEWS

Eine Party auf dem Olymp


Aufführung der Latein-Theater AG am 07.06.2018

Zeus hat schlechte Laune: Beim Durchblättern seiner Zeitung fällt ihm auf, dass die Menschen nur noch über „Streit und schmutzige Sensationen“ berichten, während die Götter in den Berichten gar nicht mehr vorkommen. Zu seiner Überraschung hat sich seine Gattin Hera des Problems schon längst angenommen und prominente Gäste zu einer Party eingeladen.

 

Nacheinander erscheinen Verwandte und Bekannte, von Hebe, der Beschützerin der Jugend angekündigt, und nehmen im Olymp Platz: Zeus´ Söhne Herakles und Perseus, seine Neffe Theseus, der Sänger Orpheus, der Erfinder Daedalus und lydische König Midas, außerdem Europa, die einst von Zeus als Stier nach Kreta entführt wurde.

 

Damit die Party kein „Stammtisch“ wird – Herakles, Perseus und Theseus haben sich nämlich gleich zum Skatspielen zurückgezogen – hat Hera einen weiteren Gast eingeladen: eine Reporterin, die den Menschen von den tollen Festen auf dem Olymp berichten soll. Sie kann die Berichterstattung gerade noch vor einem Termin mit Helene Fischer einschieben …

 

…und nachdem Hera ausführlich ihr Projekt „Stabile Ehen“ erklärt hat, gibt es endlich noch die erhoffte Sensation: als Zeus´ Tochter Helena zur Party erscheint, geraten die Skat spielenden Helden endlich in Bewegung und bemühen sich  beim Gewichtheben um Helenas Aufmerksamkeit. Diese aber hat nur Augen für den sagenhaft reichen König Midas, der ihr sogar eine Kette schenkt und sie in seinen goldenen Palast einlädt. Das reicht Herakles: er fegt König Midas mit der Eisenstange den goldenen „Gartenzaun“ – Verzeihung, die goldene Krone – vom Kopf, woraufhin dessen Eselsohren zum Vorschein kommen. Mit einem Schrei reißt Helena sich von Midas los, und die Reporterin rast davon, um ihre Sensation zu verbreiten: „Schönheitskönigen brennt mit reichem Esel durch!“

 

Hera ist trotz des Skandals mit ihrer Party zufrieden, denn es wird endlich wieder einmal etwas über die Götter in den Zeitungen stehen. Für das Abschlussfoto („Bitte Lächeln!“) haben sich alle Partygäste schon längst wieder versöhnt …

 

Zur Aufführung gebracht wurde das deutsch-lateinische Stück mit viele Freude unter der Leitung von Frau Zufall und Frau Stadler von den TeilnehmerInnen der Latein Theater-AG aus den Jahrgangsstufen 5-7. Geprobt haben die SchülerInnen während des Schuljahres auch das Stück „So war das mit dem Alten Rom“, das noch auf die Aufführung wartet.

 

Sta, Sö